Archives

Monthly Archive for: "Januar, 2013"

Über freaky-dellen und vorlaute Katzen

Wir haben uns auf den langen Weg gemacht, um diesen US-Amerikanischen Autor zu finden, der mit deutschen freaky-dellen seine Nachbarschaft um den Verstand bringt, mit seiner Katze redet und mit seinem schwarzen Truck und schwarzem Humor nicht nur die Gegend um Las Vegas unsicher macht. Die Rede ist von Michael Meyn.

Ihn aufzuspüren ist nicht einfach, denn meist ist er unterwegs. Und man muss zuvor durch die glühend heiße Hölle Nevadas. Wir konnten uns unbemerkt seinem Haus nähern und einen Blick auf sein “Planschbecken” werfen. Sein schwarzer Truck stand vor seiner Tür. Gott sei dank, er ist zuhause… (denn er hat keine Ahnung, dass wir heute kommen).

Wir wagten einen Blick durch das geöffnete Fenster und wurden Zeuge eines verrückten Interviews (Wenn man es als solches bezeichnen mag). Das führte der Autor mit seiner Hauskatze WULFGÄNG. Hier haben wir exklusiv eine kleine Aufzeichnung:

Wulfgäng: What are we doing here?
M. Meyn: Wir machen ein Interview.
Wulfgäng: Excellent! Ask me the first question!
M. Meyn: Nein, nein, du interviewst mich.
Wulfgäng: What? Why would I do that?
M. Meyn: Ich dachte mir, es sei eine gute Idee. Niemand ist jemals zuvor von einer Katze interviewt worden.
Wulfgäng: And neither will you. You’re the most boring person in the world!
M. Meyn: Hey, ich habe viele Fans, die gerne mehr über mich erfahren wollen.
Wulfgäng: Trust me, fat man, they don’t.
M. Meyn: Das lass beruhigt meine Sorge sein. Können wir jetzt anfangen?
Wulfgäng: With what?
M. Meyn: Mit dem Interview!
Wulfgäng:I can’t think of a single question to ask you.
M. Meyn: Wirklich? Du bist doch sonst auch immer so kreativ und spielst dich als Intelligenzbestie auf.
Wulfgäng: Because I am!
M. Meyn: Dann lass dir etwas einfallen. Oder ich kann dir auch die Fragen vorgeben. Frage mich, wo ich geboren bin.
Wulfgäng: Boring…
M. Meyn: Frage mich nach meiner Kindheit. Da habe ich viel zu erzählen.
Wulfgäng: Boring. Nobody is interested in that. But wait, I got a question! Ready?
M. Meyn: Ja.
Wulfgäng: Alrighty, here we go. Mister Fat Man, can you please…-
M. Meyn: Du musst mich mit richtigem Namen ansprechen.
Wulfgäng:Don’t be so bossy!
M. Meyn: Bin ich nicht. Aber es muss schon professionell sein.
Wulfgäng: Very well. Professional. Mister Meyn, can you please tell your…uhm…many fans why you are so fat?
M. Meyn: Katze!
Wulfgäng: What’s up?
M. Meyn: Professionell!
Wulfgäng:Dear Lord in heaven! It’s called Freedom of Press. I can ask you anything I want!
M. Meyn: Natürlich. Aber das Interview soll mich positiv darstellen. Ich will schließlich meine Geschichten verkaufen.
Wulfgäng: We could talk about your penis again. Some people may feel sorry for you and then they will buy your stories.
M. Meyn: Vergiss es. Dies war eine Schnapsidee. Ich werde das Interview selbst schreiben.
Wulfgäng: No, wait! I’m starting to like this. Give me one more chance.
M. Meyn: Letzter Versuch!
Wulfgäng: Please tell us about your work. What type of stories do you write?
M. Meyn: Na siehst du, es geht doch.
Wulfgäng: What do you mean?
M. Meyn: Das ist eine hervorragende Frage!
Wulfgäng: Thanks. Now answer the fucking question!
M. Meyn: Nun, ich schreibe vorwiegend humorvolle Kurzgeschichten. Momentan befinde ich mich in der Katzenphase. Fast alle Geschichten in meinem nächsten eBook drehen sich um unsere Vierbeinerin Wulfgäng.
Wulfgäng: Stop!
M. Meyn: Ja?
Wulfgäng: Did you just say that the stories are about me?
M. Meyn: Ja, das habe ich gesagt.
Wulfgäng: Then why are we talking about you? You should be interviewing me!
M. Meyn: Nächste Frage, bitte.
Wulfgäng:I want my interview!
M. Meyn: Also gut, wenn wir fertig sind, mache ich ein Interview mit dir.
Wulfgäng: Promise?
M. Meyn: Versprochen. Nächste Frage, bitte.
Wulfgäng:Where can we buy your ebooks?
M. Meyn: Ah, sehr gute Frage! Meine eBooks, die übrigens zu einem sehr günstigen Preis angeboten werden, sind bei folgenden Anbietern erhältl…-
Wulfgäng: Thank you very much, Mister Fat Meyn! That was a fascinating interview. We should do this again in the not so near future.
M. Meyn: Willst du mich verarschen? Wir haben doch gerade erst angefangen.
Wulfgäng: Keep it short. That’s the secret to success. I’m ready for my interview now!

WULFGÄNGS Lieblingswurst… Simply the Best!

316079_265720926801512_2074085175_n

Ein verwackelter Schnappschuss von Wulfgäng (mit dem Teleobjektiv geschossen)…

wulfgaeng2

Und hier der Autor als er uns bemerkt hat! (Er hat übrigens wirklich so große Augen…)

12932_1291788295927_5910672_n

Er freut sich natürlich über Besuch aus “Good old Germany” und zeigt uns erst einmal seine Bilderalben… hier ein frühes Foto des Autors…

elke

…ach nein, das ist ja seine Co-Autorin: Elke Schröder. Gemeinsam haben sie “Besuch aus Germanyland” geschrieben, den zweiten Teil des Ersten (Vegas, Schnuckie! Auf welches Herr Meyn sehr stolz ist, wie er betont) musste er leider alleine schreiben.

cover,zwei

Bild,zum Shop,groß

Herr Meyn bestand darauf, dass wir uns sein neuestes Video anschauen. Eine Lesung, eine seiner Geschichten, die aufwendig produziert wurde. Man müsse über ein hohe Intelligenz verfügen, um die Bilder mit dem bloßen Auge erkennen zu können, erklärte uns Herr Meyn. Wir fanden natürlich die Aufnahmen, diese Bildfülle…ähem… fantastisch…

topangebote2  topshop2  topstoebern2